Wir über uns

1995 wurde der Verein zur Förderung einer neuen Art der Tierhaltung Uria e.V. gegründet.

Der Hintergrund lag in der Erkenntnis des heutigen ersten Vorsitzenden, Ernst Hermann Maier, Landwirt auf dem Uria-Hof in Balingen-Ostdorf, dass neben dem artgemäßen Leben seiner Uria-Rinder auch die zur Bestandsregulierung notwendigen Schlachtungen so durchgeführt werden müssen, dass keine unnötigen Schmerzen, Angst und Panik für das zu schlachtende Tier und seine Herdenmitglieder auftreten dürfen.

Dieses Anliegen lässt sich bei Rindern, die im Familienverband in Freiheit leben nur dadurch erreichen, dass es keine Transporte lebender Rinder gibt. Eigens dafür wurde die mobile Schlachtbox (MSB) von Ernst Hermann Maier entwickelt, die es ermöglicht, dass die Rinder in gewohnter Umgebung getötet werden.Die Tiere müssen weder eingefangen, verladen, transportiert, entladen, aufgestallt, noch der Betäubungsbox zugeführt werden, sondern verbleiben in ihrem vertrauten Umfeld und werden während sie fressen oder ruhen überraschend betäubt. So bleiben ihnen jegliches Leid und jegliche Furcht erspart.

Für dieses tierschonende Verfahren setzt sich Ernst Hermann Maier bereits seit 1986 ein. Aufgrund administrativer Hindernisse waren diese Ziele und damit auch der Uria-Hof in seiner Existenz stark gefährdet. Aus diesem Hintergrund heraus war es für die Gründungsmitglieder des Uria e.V. wichtig, die Kräfte für diesen neuen würdevolleren Umgang mit Nutztieren zu bündeln und damit eine stärkere Gewichtung im Einsatz für diese Ideale zu erlangen.

Der Uria-Hof hat im Jahre 2001 die Genehmigung für dieses tierschonende Schlachtverfahren erhalten. Damit ist dieser Hof in der Lage zu zeigen, dass es auch ohne Schlachttiertransporte geht und Rinder im freien Herdenverband gehalten werden können. Der Uria-Hof wird vom Uria e.V. satzungsgemäß fördernd begleitet. Aufgrund dieses positiven Beispiels setzt sich der Uria Verein für die Aufklärung und Verbreitung dieses Wissens in der Öffentlichkeit und für eine schrittweise Abschaffung der Schlachttiertransporte ein.

Über seine Erlebnisse hat Ernst Hermann Maier das Buch „Der Rinderflüster“ geschrieben, das im April 2009 im Kosmos Verlag erschienen ist. Genaueres hierzu auf der Seite www.rinderfluesterer.de